matchboxLIVE 2015: Hebel Porenbeton bewährt sich in Brandversuch

hebelhallen sind brandsicher

Am 23. April fand in Gelnhausen die matchboxLive 2015 statt und bot in Experimente-Workshops und Fachvorträgen Brandschutzwissen live zum Anfassen. Hebel Porenbeton stellte eindrucksvoll seine Nichtbrennbarkeit unter Beweis.

Insgesamt folgten 364 Besucher der Einladung und informierten sich auf insgesamt 4.500 Quadratmetern und auf 13 aufeinander abgestimmte Themeninseln über den vorbeugenden Brandschutz.

Hebel als Materialsponsor

Hebel stellte dabei als Materialsponsor für einige Großversuche in der Arena die bauliche Grundstruktur zur Verfügung. Durch diese Versuche konnte die Physik hinter den bauordnungsrechtlichen Anforderungen veranschaulicht werden.

Der Brandversuch

Im Test zur Brennbarkeit oder Nichtbrennbarkeit von WDVS-Systemen wurden unterschiedliche WDVS-Systeme auf einer Hebel Porenbeton Wand angebracht. In den Brandversuchen hat sich gezeigt, dass die mineralische Multipor-Fassade im Gegensatz zu anderen Aufbauten kein Feuer fing und nahezu unbeschadet blieb. Unabhängig davon, welche Fassadenkonstruktion letztlich zum Einsatz kam, bot die dahinterliegende Hebel Porenbeton-Wand dem Feuer die Stirn und bewies ihre Nichtbrennbarkeit.

hebelHALLE bietet Brandsicherheit

Damit gewährleistet eine hebelHALLE Unternehmen und seinen Mitarbeitern das höchste Maß an Brandsicherheit – ganz ohne zusätzliche Brandschutzmaßnahmen. Hebel Porenbeton zählt zur Baustoffklasse A1. Weder werden giftige Dämpfe ausgestoßen noch tropfen die Hebel Baustoffe. Dank ihrer enormen Druckfestigkeit bleiben sie auch im Brandfall standfest.

Mehr zur Brandsicherheit von hebelHALLEN