KfW-Förderung bei Neubau

KfW Förderung bei Hallenneubau

Attraktive Finanzierungsmöglichkeiten auch für hebelHALLEN
Bei der Planung von gewerblichen Neubauten steht immer auch die Finanzierung des Bauvorhabens im Vordergrund. Planen Sie als Unternehmen den Neubau einer Gewerbehalle, eines Bürogebäudes oder anderen gewerblich genutzten Gebäuden mit hebelHALLE, können Sie von den attraktiven Fördermöglichkeiten der KfW profitieren. Gefördert können alle Unternehmen und Freiberufler ohne Beschränkung durch die Umsatzgröße.

Das KfW-Energieeffizienzprogramm „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ fördert Neubau, Ersterwerb und Sanierung gewerblich genutzter Nichtwohngebäude mit dem Ziel der Energieeinsparung und Minderung des CO2-Ausstoßes. Dabei gilt: je besser die Energieeffizienz, desto höher die Finanzierung. Die KfW-Förderstandards stellen dabei besonders hohe Anforderungen an das energetische Niveau von gewerblich genutzten Gebäuden. Eine gründliche Planung und Ausführung energieeffizienter Baumaßnahmen kann für die problemlose Einhaltung der vorab berechneten Verbräuche sorgen. Lassen Sie sich bei der Planung in jedem Fall von Fachleuten beraten.

Auch die Wahl des richtigen Baustoffs ist ein wichtiger Faktor bei der Berechnung der Energieeffizienz eines Nichtwohngebäudes – und somit ausschlaggebend für die KfW-Förderung.  Besonders Wärmedämmung, sommerlicher Wärmeschutz und winterlicher Kälteschutz, bzw. Wärme- und Kälterückgewinnung  stehen im Vordergrund. Mit seinen hervorragenden bauphysikalischen Vorteilen sorgt der massive Hebel Porenbeton für einen optimalen Wärmeschutz und ein ausgeglichenes Raumklima im ganzen Jahr. Die EnEV-Anforderungen an Nichtwohnbauten, ganzjährig eine Mindestinnentemperatur von >19°C zu haben, werden auch in einschaliger Bauweise vollumfänglich erfüllt.

Weitere Informationen zur Finanzierung von Neubauten finden Sie hier. Dort finden Sie auch weitereführende Infos zu den KfW-Förderprogrammen.