Neue hebelHALLE – Referenz: Betriebshof Kommunale Dienste Oldenburg

Referenz hebelHALLE Kommunale Dienste Oldenburg

Wirtschaftliche Alternative zum herkömmlichen Hallenbau

Der alte Betriebshof der Stadt Oldenburg in Schleswig-Holstein war räumlich und technisch in die Jahre gekommen, die Stadt entschied sich daher für einen modernen, funktionellen Neubau. Voraussetzung bei Planung und Bau waren vor allem die wirtschaftliche und schnelle Bauweise und eine hohe Wertstabilität und Langlebigkeit. Stabilität und Brandsicherheit des Gebäudes aus Hebel Porenbeton gewährleisten eine lange, sichere Nutzung.

Im Gegenzug zu einer Sanierung des bestehenden Gebäudes entschied man sich für die wirtschaftlichere Alternative – einen modernen, praktischen Neubau in dem vor allem auch die neugegründeten Stadtwerke der Stadt Oldenburg untergebracht werden konnten. In dem rund 8.000 m² großen Gebäude sind moderne Büros und Sozialräume sowie Werkstätten und eine KfZ-Abstellhalle untergebracht. Für die Umsetzung des Konzeptes suchte der Architekt Dipl.-Ing. Peter Jacob­sen aus Oldenburg nach einer wirt­schaftlichen Lösung, die auch unter Berücksichtigung der hohen Anfor­derungen der Bauvorschriften sowie unter Einhaltung der brandschutz­technischen Vorgaben zum Budget des kommunalen Bauherrn passte und in relativ kurzer Zeit umgesetzt werden konnte.

Entsprechend dem von der Monta­gebau HANSA GmbH vorgelegten Konzept wurden sämtliche Außen­wände des neuen Betriebshofes mit Hebel-Montagebauteilen erstellt. Das einfache und übersichtliche System mit den standardisierten De­taillösungen sorgte für eine schnelle Bauabwicklung: Bereits 3 Monate nach Baubeginn war der Bau abge­dichtet und der Innenausbau konnte beginnen. Nach 6 Monaten war der Bau fertiggestellt und der Bauherr konnte einziehen.

Hier gehts zur Referenz