Trotz Corona: Mehr Nachfragen nach Hallentyp „Wohnen & Arbeiten“

hebelHALLE Hallentyp wohnen und arbeiten unter einem Dach

Das volle Ausmaß der Auswirkungen von COVID-19 auf die Wirtschaft ist noch unklar. Fest steht: Die Krise hat den Bausektor teilweise hart getroffen. Auch im Bereich Hallenbau sind die Folgen der Pandemie deutlich spürbar.

Doch es gibt auch gute Nachrichten und positive Entwicklungen. Einen ersten Aufwärtstrend beobachten wir aktuell verstärkt bei unserem Hallentyp „Wohnen und Arbeiten“. Seit März gibt es immer mehr Kontaktanfragen, insgesamt etwa 30 Prozent, zu diesem Hallentyp – ein Bereich, in dem wir besonders stark aufgestellt sind.

Mit der Kombination aus Produktions- oder Werkstatthallen und angeschlossenen Wohnräumen bietet hebelHALLE nicht nur einen hohen Wohnstandard, auch werden optimale raumklimatische und Sicherheitsbedingungen in den Arbeitsstätten garantiert.

Wie Sie optimal den Hallenbau für „Wohnen und Arbeiten“ planen, finden Sie hier.