hebelHALLE im Gespräch: Auswirkungen der Corona-Krise

hebelHALLE Auswirkungen durch die Pandemie im Bausektor

Eine Frage an Manfred Streng, Geschäftsleitung Vertrieb Xella Aircrete Systems GmbH:

 

 

Welche Auswirkungen erwarten Sie durch die Pandemie im Bausektor: langfristig und kurzfristig?
Bei den Auswirkungen von Covid-19 beobachten wir jetzt schon wichtige Unterschiede. Während das Marktsegment Wohnungsbau nur geringe Marktschwankungen erfährt, ist der Bereich Wirtschaftsbau intensiver betroffen. Die Entscheidungsträger haben hier in den letzten Monaten sehr pessimistisch agiert und kaum investiert.

Dieser Entwicklung wirkt vor allem hebelHALLE entgegen: Mit einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Modulbauweise bieten wir insbesondere dem Mittelstand mehr Sicherheit für mögliche Investitionen.

Ein weiteres Konzept, das aktuell besonders attraktiv ist, ist unser innovatives BosT-System (Bauen ohne separates Tragwerk). Durch seine vorkonfektionierte Bauweise mit großformatigen Elementen können Bauherren damit innerhalb kürzester Zeit ihre Objekte errichten, in Betrieb nehmen und damit neue Umsätze generieren.

Mittelfristig erwarten wir wieder steigende Investitionen bei den Unternehmen und sind mit den beiden Konzepten hebelHALLE und BoST sehr gut für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet.